Zuckerhut

Dieser Zichoriensalat nennt sich treffend Zuckerhut. Er verdankt den Namen nicht etwa dem Geschmack, sondern dem originellen, tütenförmigen Aussehen eines Zuckerstockes. Der Zuckerhut bildet grosse, feste, gelbgrüne, hochgeschlossene Köpfe.

Saison

Verwendung

Zuckerhut ist ein sehr wertvoller und ausgiebiger Salat für die Herbst- und Wintermonate, wenn andere Frischgemüse knapper werden.

Gesundheit

Der Zuckerhut enthält reichlich Inulin, einen besonders für Diabetiker gesunden Stoff. Daneben sind Mineralstoffe und Vitamine in ausgewogenem Maße enthalten. Der Verzehr von leicht bitteren Nahrungsmitteln gilt als appetitanregend und verdauungsfördernd.

Gut zu wissen

Die dicht geschlossenen Blätter können wie Endivien oder Chicorée verwendet werden. In schmale Streifen geschnittene Blätter werden als Salat zubereitet. Der Zuckerhut schmeckt kernig und nussartig frisch. Dieser «Zuckerstock» ist eine wichtige Komponente für die Herstellung von Fertigsalaten. Er mundet aber auch gekocht und gratiniert ganz ausgezeichnet. Der leicht bittere Geschmack mildert sich mit zunehmender Reife und in lauwarmem Wasser. Ebenso nimmt ein gekochtes Ei in der Salatsauce die Bitterkeit.

 

Rezept

 

Ansprechpartner

Hans Ott, Basadingen
Sepp Egger, Istighofen

< zurückweiter >